Coaching

+++   AKTUELL: Donnerstags sind wieder Coaching-Termine verfügbar.  +++

Vereinbaren Sie am besten jetzt gleich einen Termin über das Kontaktformular.

+++

Was ist Coaching eigentlich?

Coaching …

  • fördert die Selbstreflexion
  • hilft Klarheit zu gewinnen
  • setzt neue Energie und wichtige Potentiale frei

Coaching-Anlässe:

  • Kritische Lebensereignisse (Eheprobleme, Scheidung steht an, Kinder sind aus dem Haus, ein neues Baby ist geboren, die eigenen Eltern benötigen immer mehr Hilfe, Krebserkrankung…)
  • Burnout-Prävention
  • Neuausrichtung der beruflichen Zukunft (Wiedereinstieg in den Beruf, berufliche Orientierung, Studienfachwahl, Übernahme der ersten Führungsverantwortung, Downshiftung, Prüfungsangst…)

Paar-Coaching

Eheberatung, Paarberatung, Ehetherapie, Beziehungscoaching

Im Verlauf der Jahre verändert sich eine Beziehung: die Partner entwickeln sich weiter, Kinder kommen hinzu, die Arbeit beansprucht viel Kraft, die eigenen Eltern werden älter, vielleicht lebt man miteinander – und irgendwann auch nebeneinander her.

Wo bleibt dabei noch Zeit für die Liebe und die enge Verbundenheit aus der Anfangszeit?

Durch das Coaching kommen Sie wieder miteinander ins Gespräch. Heikle Themen werden einfacher anzusprechen, wenn jemand Drittes dabei ist.

So finden Sie wieder gemeinsame Zeit für sich als Paar – damit die Liebe bleibt, auch wenn der Alltag dazwischen gekommen ist.

Damit Sie als Paar demnächst wieder gemeinsam in die gleiche Richtung schauen können…

Ein Paar Coaching ist angebracht

  • wenn Sie wieder mehr Liebe in den Beziehungsalltag bringen wollen
  • wenn Ihr Privatleben in neue Bahnen gelenkt werden soll
  • wenn Sie mehr Energie für wichtige Projekt benötigen
  • wenn Sie sich selbst und Ihre persönlichen Bedürfnisse (wieder-) entdecken möchten

Der Nutzen

Sie haben die Möglichkeit, Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin wieder neu kennenzulernen. So können Sie das gemeinsame Leben aktiv gestaltungen und zusammen neue Ziele angehen.

Manchmal kommt auch ein Stück von der Verliebtheit des Anfangs wieder zurück…..

Rufen Sie mich an: 0661-9619822 oder schreiben Sie mir

Executive Coaching

Sie kommen mit Problemen und gehen mit Lösungen

Je mehr Verantwortung man hat, desto schwieriger wird es, mit jemandem über besondere Herausforderungen zu sprechen. Dabei haben gerade Führungskräfte einen hohen Bedarf an ehrlichem Feedback und wünschen sich einen konstruktiven und kompetenten Sparringpartner an Ihrer Seite.

Ein Executive Coaching ist sinnvoll

  • als diskreter Spiegel um eigenes Verhalten zu reflektieren,
  • als neutrale Instanz, um wichtige Entscheidungen systematisch zu hinterfragen,
  • bei schwierigen Führungs- und Managementsituationen,
  • bei privaten Problemlagen.

Viele Varianten sind ihm Rahmen eines Coaching-Prozesses realisierbar. Durch meine systemische Vorgehensweise im Coaching eröffne ich Ihnen Perspektiven, wie Sie zu Ihren eigenen, präzise passenden Lösungen kommen.

 

Ich stelle kritische Fragen, die Sie zum Reflektieren anregen, bevor Sie handeln und begleite Sie, bis das erwünschte Ziel erreicht ist.

 

Der Nutzen

  • Klärung aktueller Führungs- und Managementprobleme,
  • Entwicklung optimaler Lösungen und
  • Begleitung der Umsetzung der konkreten Lösungs-Schritte.

Dabei kann in verschiedenen Szenarien gearbeitet werden: Off-Site (also abseits des Büroalltags in einem ‚geschützten Raum‘), On-The-Job (also in Ihrem Konferenzraum), On-The-Road (also begleitend z.B. während einer Zug- oder Flugreise), situativ angepasst auch ‚Off-Duty‘ (also z.B. während einer gemeinsamen Wanderung am Wochenende) und natürlich immer auch ‚On-The-Go‘ (also z.B. telefonisch oder per Skype).

Auch bei Ihrem vollen Terminkalender finden wir sicherlich ein Zeitfenster für eine Coaching-Session.

 

Lassen Sie uns gleich einen passenden Termin finden.

Rufen Sie mich an: 0661-9619822 oder schreiben Sie mir

Burnout Coaching

Ein Burnout kommt meist schleichend: Da die körperlichen Symptome erst nach und nach spürbar werden, wird ein Burnout oft viel zu spät erst ernst genommen. Häufig wird einem erst dann klar, dass man an einem Burnout leiden könnte, wenn sich dieser bereits in einem fortgeschrittenen Prozess befindet.

Glücklicherweise gibt es erfolgreiche Konzepte und Strategien, um ein Burnout zu vermeiden. Gerade in den frühen Phasen des Burnouts kann ein Coaching den entscheidenden Unterschied bewirken. Daher ist es ratsam, sich frühzeitig Hilfe durch ein professionelles Coaching zu holen.

Befindet sich der Burnout-Prozess noch in der Anbahnungsphase, also im sehr frühen Stadium, ist der Zeitpunkt für ein Burnout-Coaching ideal. Im späteren Stadium hilft nur noch eine psychotherapeutische Therapie.

Ein Burnout-Coaching ist angebracht:

  • wenn Sie morgens einen großen Widerstand verspüren, zur Arbeit zu gehen
  • wenn Sie Gefühle des Versagens, des Ärgers und des Widerwillens haben
  • wenn Sie Schuldgefühle plagen
  • wenn Sie sich entmutigt und gleichgültig fühlen
  • wenn Sie misstrauisch sind und von paranoiden Vorstellungen geplagt werden
  • wenn Sie sich frustriert und ausgegrenzt fühlen
  • wenn Sie starke Stimmungsschwankungen haben

Der Nutzen

Ziel des Coachings ist es, Ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten, bevor diese einbricht. Konkret bedeutet dies, Ihre Kompetenzen zur Konfliktlösung und Stressbewältigung zu verbessern und Ihr Bewusstsein für Ihre eigenen Bedürfnisse zu schärfen. Dadurch bekommen Sie wieder ein besseres Gespür für die eigene Belastungsgrenze – und entdecken dabei oft die Liebe zu Menschen und Tätigkeiten wieder, die Sie schon fast vergessen haben.

Weitere Nutzen können sein:

  • das Erlernen von konkreten Techniken zum Zeit- und Selbstmanagement
  • effektive Planung von bewussten Ruhe- und Entspannungsphasen
  • Kennenlernen verschiedener Entspannungstechniken (wie Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung)
  • Möglichkeiten und Methoden für sportliche Betätigungen, die zu Ihnen passen.

Nach § 20c SGB V sind Arbeitgeber zur Prävention arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren und zum Schutz vor psychischen Belastung am Arbeitsplatz verpflichtet. Daher ist es auch im Interesse Ihres Arbeitgebers, psychische Belastungen am Arbeitsplatz zu reduzieren und frühzeitig Gesundheitsprävention zu fördern.

Informieren Sie sich jetzt und werden Sie aktiv. Denn zu Beginn eines Burnouts helfen bereits wenige gezielte Maßnahmen, um effektive Veränderungen zu erzielen und einem gesundheitlichen Schaden vorzubeugen.

Rufen Sie mich an: 0661-9619822 oder schreiben Sie mir

Individuelles Stressmanagement

Fühlen Sie sich häufig erschöpft, lustlos und können keinen halbwegs klaren Gedanken mehr fassen?
Reagieren Sie häufiger als gewünscht gereizt auf Ihre Mitmenschen?

Denken Sie oftmals „Daran kann ich nichts ändern?“

Gerne erarbeite ich mit Ihnen ein individuelles Stressprogramm, um gewisse Denkmuster zu durchbrechen. Neben einfach anzuwendenden Entspannungsverfahren zeige ich Ihnen wie Sie effektiv Prioritäten setzen lernen und sich dabei wie selbstverständlich von äußeren Faktoren abgrenzen. Dabei arbeite ich insgesamt sehr lösungsorientiert und schaue immer zuerst auf Ihre Stärken und Ressourcen.

Bitte kontaktieren Sie mich telefonisch oder per Mail, um einen für Sie geeigneten Termin zu vereinbaren!

Rufen Sie mich an: 0661-9619822 oder schreiben Sie mir

Weihnachtsstress vermeiden

Was würden Sie tun, wenn morgen nicht „Weihnachten“, sondern ein wichtiger beruflicher Termin anstehen würde? Sie hatten jetzt vier Wochen Zeit zur systematischen Vorbereitung und sind in viele Arbeitsgruppen in verschiedenen Rollen eingebunden. Es ist klar, was zu tun wäre: Ziele setzen, Meilensteine definieren, Absprachen treffen, die Durchführung organisieren...

Zeit – und Stressmanagement an Weihnachten

 

Weihnachten – das Fest der Liebe und des Friedens! Das ist zumindest der Plan. Doch selbst, wenn man es geschafft hat, den Schreibtisch im Büro leer zu bekommen und keine Arbeit mit nach Hause zu nehmen, können die Weihnachtstage ziemlich stressig werden: Weihnachtsmenü, Geschenkeflut, Besuchsmarathon und viele, viele Menschen, deren bisweilen unterschiedliche Interessen unter einen Hut gebracht werden müssen.

Aber was macht Weihnachten so anstrengend?

  1. Die Erwartungshaltung

Die meisten Konflikte an Weihnachten entstehen dadurch, dass es komplett unterschiedliche Vorstellungen darüber gibt, wie diese Feiertage verlaufen sollten. Deshalb lohnt es sich, die eigenen Erwartungen zu prüfen und mit denen der anderen abzugleichen.

Liebgewonnene Traditionen müssen ja nicht unterbrochen werden, aber wenn die Familie sich verändert hat, lohnt es sich, im Vorfeld abzusprechen, was Sie bzw. die anderen sich wünschen und wie man damit auf einen gemeinsamen Nenner kommt.

  1. Planung

Für mich wird Weihnachten schon dadurch viel weniger stressig, weil ich im Voraus sorgfältig plane. Und zwar so, dass es mir gut dabei geht, aber trotzdem die anderen nicht zu kurz kommen.

Albert Einstein soll einmal sinngemäß gesagt haben: „Wahnsinn ist, wenn man immer das Gleiche tut, aber jedes Mal einen anderen Ausgang erwartet.“ Deshalb lohnt sich ein kritischer Blick auf die Abläufe an den Feiertagen. Was ging zuletzt schief? Wann und wo gab es Streit? Was nervt mich jedes Jahr wieder?

Und dann kommt die entscheidende Frage: „Was kann ICH SELBST tun, damit es dieses Jahr besser wird?“

Für mich sind es diese beiden Dinge:

Erstens plane ich kein opulentes Essen, sondern koche einfach mal mein Lieblingsessen für alle und bitte die anderen, zusätzlich dazu eine Vorspeise, einen Salat oder einen Nachtisch mitzubringen –  und schon steht ein wirklich beeindruckendes Festmahl auf dem Tisch.

Zweitens verschenke ich dieses Jahr einmal etwas wirklich Kostbares, was es nicht zu kaufen gibt: gemeinsame Zeit. Warum nicht mit der ganzen Familie zwischen den Jahren einmal Laser-Tech spielen oder zusammen in die Therme gehen?

  1. Umgang mit herausfordernden Situationen

Zur Weihnachtsplanung gehört für mich dazu, die „Pflichttermine“ so zu legen, dass man dazwischen noch etwas Schönes für sich selbst machen kann, z.B.  ein Treffen mit einer guten Freundin von früher, einen Gottesdienstbesuch am Morgen ohne die anderen oder einen Kaffeestopp in einem netten Café auf dem Weg zur Schwiegermutter.

Vergessen Sie nicht, auch kleine Inseln der Ruhe während der „Pflichttermine“ einzuplanen:

Lassen Sie sich beim „Bier holen“ im Keller einfach etwas Zeit oder gehen Sie mit den Kindern raus auf den Spielplatz oder nochmal eine Extrarunde mit dem Hund.

Und wenn das alles nichts genützt hat, helfen mir diese beiden „Erste-Hilfe-Tricks“:

Einfach mal die Klappe halten und mir meinen Teil denken oder tief durchatmen und mich mit etwas anderem ablenken.

  1. Die Magie von Weihnachten wirken lassen

Trotz aller Herausforderungen und potentiellen Konflikte sind es die kleinen Dinge, die Weihnachtszeit magisch erscheinen lassen. Werden Sie sich darüber bewusst, worüber Sie alles dankbar sein können und lassen Sie ein wenig mehr Weihnachtsfreude in ihrem Leben zu.

Denn auch, wenn im Verlauf der Feiertage nicht alles perfekt laufen sollte: Der tiefere Sinn von Weihnachten liegt bei dem Kind in der Krippe. Solange ich mir dessen bewusst bin, ist Weihnachten gerettet.

Wollen Sie an Ihrem persönlichen Zeitmanagement arbeiten? Dann schreiben Sie mir: lange@work-life-fulda.de